Saatenstandsbericht Nr. 1 für Sommergerste 2018 in Deutschland

Die Aussaat der Sommergerste in Deutschland ist abgeschlossen. Auf der Grundlage von Saatgutverkäufen und ersten Schätzungen in den Landesförderverbänden für Braugerste in Deutschland erwartet die Braugersten-Gemeinschaft e.V. in Deutschland eine Sommergerstenfläche von 360.000 ha im Anbaujahr 2018. Aktuelle offizielle Statistiken zur Anbauflächen liegen noch nicht vor.

Ein milder, niederschlagsreicher und sonniger Winter mit spätem eisigen Finale hatte großen Einfluss auf die Aussaatbedingungen für Sommergerste im Frühjahr 2018. Nur auf wenig Fläche wurde von Mitte März bis Anfang April bei zu kalten Temperaturen in oft zu feuchte Böden bei schwierigen Bedingungen gesät. Insbesondere in Thüringen und Niedersachsen kamen so größere Mengen an Sommergerste vor Ostern in den Boden. In den übrigen Regionen Deutschlands war eine Aussaat bis zum 1. April nahezu unmöglich. Mit dem Wetterumschwung nach Ostern trockneten die Böden bei frühlingshaften und fast sommerlichen Temperaturen rasch ab, so dass die Sommergerstenaussaat bei optimalen Bedingungen sehr kompakt in der KW 16 und 17 ausgebracht werden konnte. Die Bestände liefen rasch und gut auf. Unterdurchschnittliche Niederschläge im April förderten das Wurzelwachstum der jungen Pflanzen. Trockenschäden waren bis zum Berichtszeitpunkt noch nicht erkennbar.

Aufgrund des nassen Herbstes und der schwierigen Aussaatbedingungen für Winterungen in 2017 wird mehr Fläche für Sommerungen in 2018 zur Verfügung stehen. Die Landesbraugerstenverbände prognostizieren deshalb eine leicht wachsende Sommergerstenanbaufläche von ca. 6 % in Deutschland. Nachdem für die erweiterte Anbaufläche jedoch vielerorts nicht das gewünschte Saatgut zur Verfügung stand und Sommergerste auch auf Flächen ausgesät wurde, die dafür nicht vorgesehen war, wird sich die Braugerstenfläche nur wenig vergrößern.

Das Sortenspektrum wird von den im Berliner Programm zur Verarbeitung empfohlenen Sorten Avalon, Quench, Solist und Catamaran dominiert. Darüber hinaus sind RGT Planet und Sorten für den Vertragsanbau im Anbau.

Der nächste Saatenstandsbericht der Braugersten-Gemeinschaft e.V. erscheint Ende Mai.

BRAUGERSTEN-GEMEINSCHAFT e.V.

gez. Walter König

Kontakt

Telefon

089 / 286604-31

E-Mail

koenig@braugerstengemeinschaft.de; kramer@braugerstengemeinschaft.de

Geschäftsstelle

Die Geschätsstelle der Braugersten-Gemeinschaft e.V. befindet sich im MÜnchner Brauerhaus in Bürogemeinschaft mit dem Bayerischen Brauerbund e.V. Die Zentrale für beide Vereine ist über die Telefonnummer 089/286604-0 erreichbar. Geschäftsführer Dipl. Ing. Walter König ist in dringenden Fällen auch mobil unter der Nummer 0170/7846205 erreichbar

Fields marked with an * are required