Ernteprognose zur Braugerstenernte in Deutschland im Juli 2017

Tabelle zum Download >>>>hier

in den vergangenen Wochen wurden in den Anbaugebieten für Braugerste in Deutschland Feldrundfahrten und Informationsveranstaltungen durchgeführt. Auf der Grundlage der stichprobenartigen Auszählungen und Prognosen an den Landesanstalten für Landwirtschaft und den Landwirtschaftskammern in den deutschen Bundesländern hat die Braugersten-Gemeinschaft e.V. eine erste Ernteprognose erstellt.

Die Anbaufläche für Sommergerste in Deutschland hat sich bei ca. 340.000 ha stabilisiert. Das Braugerstenjahr startete mit einer frühen und kompakten Aussaat Mitte März in gut abgetrocknete Böden mit optimalen Bedingungen. Ausreichend Bodenfeuchtigkeit ließ die Saat gleichmäßig und gut auflaufen. Bedingt durch die negative Niederschlagsbilanz aus den Vormonaten und fehlender Regenfälle im Frühjahr bildeten die jungen Pflanzen ein sehr gutes Wurzelwerk und wuchsen bei kühlen Temperaturen bis Anfang Mai nur mäßig. Trotz unterdurchschnittlicher Niederschlagsmengen im Mai verlief die Bestockung zufriedenstellend. Die erste Hitzeperiode zum Anfang Juni mit Temperaturen über 30 °C schädigte jedoch einige Bestände insbesondere auf leichten Böden. Rechtzeitig zum Ährenschieben und zur Kornfüllungsphase wurden die Pflanzen mit ausreichend Niederschlag für eine gute Kornausbildung versorgt. Auf Grund der überwiegend trocken-warmen Witterung waren Krankheitsdruck und Schädlingsbefall gering. Notwendige Pflanzenschutzmaßnahmen konnten witterungsbedingt zum optimalen Zeitpunkt verrichtet werden.

Die Experten in den deutschen Braugerstenanbaugebieten erwarten eine durchschnittliche und gesunde Braugerstenernte. Auf Grund höherer Nmin-Gehalte bereits im Frühjahr und wenig Verlagerung des Stickstoffs durch Auswaschung in tiefere Bodenschichten wird bei einem durchschnittlichen Ertrag mit etwas höheren Eiweißgehalten in der Braugerste gerechnet. In frühen Regionen begann die Ernte bereits Mitte Juli bei hochsommerlichen Temperaturen. Erste Qualitätsergebnisse bestätigen die Ernteprognose, sind jedoch noch nicht für eine Hochrechnung belastbar. Auch späte Bestände gingen schnell in die Abreife über, auf leichten Standorten im Westen und Südwesten Deutschlands war teilweise Notreife zu beobachten. Die Sortierung wird mit einem Vollgerstenanteil von größtenteils über 90 % Prozent prognostiziert.

Die Ernte wurde durch starke Regenfälle in der letzten Juliwoche unterbrochen. In Spätdruschgebieten wird die Ernte erst ab der 2. Augustwoche erwartet. Die Ernteprognose geht von einer Braugerstenablieferungsmenge auf Vorjahresniveau aus. Die Anschlussversorgung aus dem vergangenen Jahr ist jedoch nicht so komfortabel wie vor Jahresfrist.

Im Anbau befinden sich insbesondere die Sorten: Avalon, Solist, Grace und RGT Planet.

BRAUGERSTEN-GEMEINSCHAFT e.V.

gez. Walter König

Kontakt

Telefon

089 / 286604-31

E-Mail

koenig@braugerstengemeinschaft.de; kramer@braugerstengemeinschaft.de

Geschäftsstelle

Die Geschätsstelle der Braugersten-Gemeinschaft e.V. befindet sich im MÜnchner Brauerhaus in Bürogemeinschaft mit dem Bayerischen Brauerbund e.V. Die Zentrale für beide Vereine ist über die Telefonnummer 089/286604-0 erreichbar. Geschäftsführer Dipl. Ing. Walter König ist in dringenden Fällen auch mobil unter der Nummer 0170/7846205 erreichbar

Fields marked with an * are required