Das Berliner Programm

In enger Zusammenarbeit mit dem Bundessortenamt werden im Berliner Programm neu zugelassene Braugerstensorten auf ihre Verarbeitungseignung in Mälzerei und Brauerei geprüft und bewertet

Berliner Programm

Deutsche Braugerste

Braugerste wird auch als die Seele des Bieres bezeichnet, denn sie gibt, verarbeitet zu Braumalz, dem Bier Geschmacksfülle und Farbe. Untergärige Biere wie helles und dunkles Lagerbier, Export oder Pils dürfen in Deutschland nur aus Gerstenmalz gebraut werden. Die zweizeilige Sommergerste ist eine Sonderkultur, die allein für die Malzbereitung angebaut wird. Grundlage für eine ausgezeichnete Braugerstenqualität ist eine intensive Zusammenarbeit von Braugerstenzüchtern, spezialisierten Ackerbaubetrieben, Braugerstenfördergemeinschaften, Erfassungshandel, Mälzereien und Brauereien, sowie die konsequente Sortenprüfung und Zulassung durch das Bundessortenamt. Damit besitzt das Bierland Deutschland die besten Voraussetzungen für die Erzeugung von hochwertiger Qualitätsbraugerste.

Mehr

Braugerstenzüchtung

Die Erfolge der Braugerstenzüchtung, die in Deutschland seit
über 100 Jahren betrieben wird, sind beachtlich.
So konnte eine erhebliche Steigerung der Ertragsleistung bei Braugerste erzielt werden. Hatte in der Vergangenheit die
Ertragsleistung Vorrang, so stehen heute neben der Ertragsleistung auch Ertragssicherheit und die verwendungsgerechte Qualität als oberste Zuchtziele bei den Züchterhäusern fest.
Bis eine neue Braugerstensorte jedoch die Akzeptanz der
Verarbeitungsindustrie erfährt, vergehen einige mühevolle Jahre
der Zuchtarbeit und der Prüfung der Sorte durch verschiedene
Institutionen.

Mehr

Verarbeitungsempfehlung

Seit der Überarbeitung des Berliner Programms im Jahre 2005 vergibt die Braugersten-Gemeinschaft e.V. für Sorten, die das Berliner Programm erfolgreich durchlaufen haben die "Verarbeitungsempfehlung des Berliner Programms". Die Markteinführung, sowie die Marktakzeptanz neu zugelassener Braugerstensorten werden durch die Verarbeitungsempfehlung schneller in die Praxis umgesetzt, so daß der Zuchtfortschritt der gesamten Wertschöpfungskette zeitnah zur Verfügung steht.

Mehr

Kontakt

Telefon

089 / 286604-31

E-Mail

koenig@braugerstengemeinschaft.de; kramer@braugerstengemeinschaft.de

Geschäftsstelle

Die Geschätsstelle der Braugersten-Gemeinschaft e.V. befindet sich im MÜnchner Brauerhaus in Bürogemeinschaft mit dem Bayerischen Brauerbund e.V. Die Zentrale für beide Vereine ist über die Telefonnummer 089/286604-0 erreichbar. Geschäftsführer Dipl. Ing. Walter König ist in dringenden Fällen auch mobil unter der Nummer 0170/7846205 erreichbar

Fields marked with an * are required